APPENDIX


J. Helmesberger and E. Schebek, Musik-Instrumente (Wien, 1858), Bericht über die Allgemeine Agricultur- und Industrie-Ausstellung zu Paris im Jahre 1855, Heft 26, red. E. A. Jonák, p. 54-55:

Unter den Familie der Holzblasinstrumente gehörigen Exponaten von Adolf Sax verdienen seine Saxophone das meiste Interesse... Es sind dies mehr Solo– als Orchester–Instumente. Ihre Bauart gleicht beim Diskant einer Oboe, und dem Aussehen nach einer Tabakspfeiffe. Der Ton soll sehr schön und vom leisesten Pianissimo bis in einem ziemlich starkes Fortissimo auszuschwellen sein, und seine Farbe in der oberen Lage dem Oboen–, in der mittleren dem Clarinetten– und in der unteren Lage dem Fagottone ähneln... Die vielen Klappen und der starke Zulauf der Dimension, wodurch ein unsicherer und schwebender Ton bewirkt wird, mögen wohl hinsichtlich des praktischen Gebrauches und der reinen Stimmung manche Schwierigkeiten darbieten, und darin die Ursache liegen, daß diese schon seit ungefähr fünfzehn Jahren erfundenen Instrumente bis jetzt noch so wenig Verbreitung erlangt haben.

and Schuberth's Musikalischem Konversationslexikon from 1877 alleges:

Diese Instrumente haben eine wunderschönen Ton mit melancholischer Tonfarbe. Der starke Conus trägt Schuld an der Nichtverbreitung dieser Instrumente, da dadurch die Skala sehr unsicher und die Intonation schwer ist. Nur vorzügliche Bläser richten mit dem Saxophon etwas aus und bringen es in der Musik zur Geltung. Bei einer Wiener Elitenkapelle hat man im Jahre 1873 die Saxophons eingeführt und dem bekannten Mangel zufolge bei Seite gelegt.

I might remember the reader of the circumstance that the saxophone had fallen into the hands of clarinetists. The true saxophonist had yet to be born. Acoustically the clarinet is an instrument with a fundamentally different behaviour which asks for a far tighter embouchure. This clarinet embouchure is fatal to the saxophone's intonation. Only in the course of the 20th century conservatories of most western european countries started to treat the saxophone as a discipline in its own right.




Terug